Der frühere Name war Wesling und ist auf den Personennamen Wesseln zurückzuführen. Der Ortsname wird von einigen Historikern aber auch gedeutet als Tausch oder Kauf (wechseln), da sich hier früher der Handelsplatz (später Heider Marktplatz) befunden haben soll. Die heutigen Flurnamen "Marktkoppel" und "Holstenwischen" bestätigen diese Überlieferung. Bauern aus Wesseln haben - vermutlich im 11. Jahrhundert - die Marschsiedlung Weslinghusen (Wesselburen) gegründet. Wesseln ist eine uralte Siedlung, wie das Hünengrab auf dem Rugenbarg, der 13,5 m über dem Meeresspiegel liegt, beweist.

Heute ist Wesseln durch große Neubaugebiete zu einem Siedlungsgebiet mit hohem Wohnwert geworden. Daneben bestehen größere gewerbliche Ansiedlungen.

Mitten im Ortskern von Wesseln liegen die Grundschule, die Kreuzkirche, das Feuerwehrgerätehaus und einige Geschäfte. Daneben bestehen größere gewerbliche Ansiedlungen im Gewerbepark am Ortsrand. Weiterführende Schulen befinden sich in Heide und sind mit dem Heider Stadtbus zu erreichen. Das Dorf hat ein reges Vereinsleben, besonders zu nennen sind dabei der Ringreiterverein Wesseln "Hol di fast von 1921" und der Sportverein ABC Wesseln.

Ehemalige Klassenräume der einstigen Hauptschule wurden zu Gemeinschafträumen für das Dorf umgebaut und können von den ortsansässigen Vereinen und Privatpersonen genutzt werden.

bekanntmachungen

Zurück